Union Schützengilde Kleinwalsertal
Gegründet 1821

Chronik der Schützengilde

1814

Freischießen zur Feier der Rückgabe Vorarlbergs an Österreich.

1825

Gemeinde bezog vom Ärar Gewehre und auf höheren Befehl, wurde ein Schießstand eingerichtet.

1846

Schießstand im Leidtobel (am linken Breitachufer) ist fertig.

1859

Aus den Walser Schützenreihen wurde Scharfschützenkompanie errichtet.

04.09.1810      

Erste Fahnenweihe in Riezlern.

06.06.1882

Gründung des Militär-Veteranenverein (jetzt Kameradschaftsbund) und auch Schützenvereins.

ab 1885

Bau des Schützenhauses im Leidtobel (am rechten Breitachufer).

08.08.1887

Eröffnung Schützenhaus Leidtobel.

1919

Namensänderung in Schützengilde Kleinwalsertal.

30.05.1957

Weihe der neuen Fahne.

1962

Umbau der Schießstätte auf 100m Schießdistanz und 10 automatische Zugstände.

Dez. 1994

Luftgewehr Schießstand in Mittelberg wird eröffnet.

1996

Namensänderung in Union Schützengilde Kleinwalsertal.

Dez. 2016

Fertigstellung des Luftgewehrstandes Riezlern im Kurpark. Mit neuester Technik und 8 elektronischen Schießständen.

09.04.2017

Großes Eröffnungsschießen des neuen Luftgewehrstandes in Riezlern.




Liste der Oberschützenmeister



Seelenmayer Josef, Hirschegg

1846 - 1851

Feuerstein Josef, Gemeindearzt, Hirschegg

1852 - 1860

Seelenmayer Franz Alois, Adlerwirt, Hirschegg

1862 - 1865

Egger Moriz, Gemeindearzt, Hirschegg

1866 - 1869

Berchtold Franz Leopold „Karlesbuab“, Zwerwald

1870 - 1871

Kessler Ferdinand, Tischler und Tierarzt, Riezlern

1872 - 1879

Gottlieb Felder, Riezlern (1909 nach Amerika ausgewandert)

1880 - 1908

Moosbrugger Josef, Kaufmann, Riezlern

1909 - 1923

Kessler Karl Max, Foto-Kessler, Riezlern

1924 - 1955

Otto Herz, Hirschegg

1955 - 1968

Ing. Karl Ritsch, Riezlern

1968 - 1973

Anton Kröß, Riezlern

1973 - 1974

Arthur Heinold, Riezlern

1974 - 1977

Lungkofler Josef, Riezlern

1977 - 2013

Michael Saxl, Oberstdorf

2013 - aktuell